British Columbia Coast

British Columbia Coast - Vancouver Stadt

British Columbia, ein Paradies für Outdoorfans

British Columbia ist die westlichste Provinz Kanadas und manche behaupten sogar, die faszinierendste des ganzen Landes. Die auch als BC oder Britisch-Kolumbien bekannte kanadische Provinz, wurde nach dem gleichnamigen und wasserreichsten Fluss, dem Columbia River, benannt. Ihre Hauptstadt ist Victoria, jedoch ist Vancouver die größte Stadt der Provinz und zugleich das größte Wirtschaftszentrum. British Columbia wird an ihren westlichen Ufern vom Pazifischen Ozean, im Osten durch Alberta und die Rocky Mountains, im Nordwesten von Alaska und im Süden durch Washington, Idaho und Montana begrenzt. Durch diese exklusive Lage, hat sie alles zu bieten, was sich erholungssuchende Urlauber nur wünschen können.

Bereits vor 12.500 Jahren wurde das Gebiet des heutigen British Columbia von indianischen Gruppen besiedelt. Die erste permanente Siedlung der Europäer entstand 1794 mit Fort St. John durch Alexander Mackenzie. Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts stand British Columbia schließlich für viele Jahre als Kronkolonie unter britischer Herrschaft. Weiteres Aufsehen in der Geschichte erregte die kanadische Provinz mit den Goldfunden, ebenfalls zur Mitte des 19. Jahrhunderts, die eine Welle der Einwanderer zur Folge hatte. Zum Ende des 19. Jahrhunderts und dem Verblassen des Goldrausches ging auch die Wirtschaftskraft nieder, was die Provinz dazu veranlasste, 1871 der Kanadischen Konföderation beizutreten.

Das Klima in British Columbia ist überwiegend recht gemäßigt, doch in den Bergregionen im Norden, ist Schnee eine Selbstverständlichkeit. Diese Tatsache und erstklassige Skipisten, machen die Provinz deshalb auch im Winter zu einem beliebten Reiseziel. Das Klima im Süden und auf Vancouver Island, wird dank des Pazifiks positiv beeinflusst, und deshalb sind diese Regionen auch mit warmen, sommerlichen Wetter gesegnet.

Besonders eindrucksvoll ist die 7.000 km lange Küste, die gesäumt ist von vielen vorgelagerten Inseln und unzähligen Fjorden. Atemberaubende Regenwälder, endlos lange Bergketten der Coast und Rocky Mountains, sowie vielfältige Seenlandschaften und unberührte Natur in Hülle und Fülle, prägen das Landschaftsbild dieser Provinz und lassen Urlaubsträume wahr werden. Ihre größte Insel ist die Vancouver Island, die mit dem Pacific-Rim-Nationalpark ein riesiges Naturreservat beheimatet. Eine weitere Besonderheit ist, dass sich in British Columbia mit der Osoyoos die einzige Wüste Kanadas befindet. Außerdem befindet sich in British Columbia das bedeutendste Weinanbaugebiet im westlichen Kanada: das Okanagan Valley, welches gerne auch als Obstgarten British Columbias bezeichnet wird.

Ski, Snowboard und Hundeschlitten fahren sowie Eisangeln sind Sportarten, welche die Wintersaison bestimmen, wo hingegen Wandern, Schwimmen, Bergsteigen, Rad fahren und Ausritte beliebte sportliche Aktivitäten in den warmen Sommermonaten sind. Wer sich nicht unbedingt sportlich betätigen möchte, findet hier viele Möglichkeiten zur Erholung und zahlreiche Ausflugsziele. Die BC Gulf Islands sind bekannt für ihre Sonnenuntergangspanoramen, ihre süßen Weine, das ländliche Ambiente und den typischen Kleinstadtcharakter. Zusätzlich bieten bekannte Städte wie Vancouver, Victoria und Nanaimo einen Aufenthalt der besonderen Art, denn egal in welcher Metropole man sich befindet, es scheint so, als könnte man der Natur hier einfach nicht entfliehen... Hunderte, wenn nicht Tausende von Jahren der Geschichte, spiegeln sich in den vielen Museen, historischen Sehenswürdigkeiten und kulturreichen Gemeinden wieder. In Kombination mit der imposanten Landschaft, zählt British Columbia zu Recht zu einer der beliebtesten Destinationen Nordamerikas.