Der Nordwesten Amerikas

Nordwestamerika-gesamt British ColumbiaIdahoWashingtonOregonKalifornien

Die Staaten an der Westküste der USA, werden häufig auch als die Rainy States bezeichnet. Im engeren Sinne zählen insbesondere die Staaten Washington, Oregon und der Norden Kaliforniens zu dieser touristischen Region. Doch auch Teile der kanadischen Provinz British Columbia sowie der Osten Idahos, gehören zu den Rainy States.

Pazifikküste - Kalifornien

Die Westküste, oder auch West Coast und Pacific Coast genannt, ist eine der schönsten und beliebtesten Destinationen, welche die USA zu bieten hat. Die Weiten des Ozeans und traumhafte landschaftliche Panoramen mit Steilküsten und Stränden, zeichnen die Westküstenstaaten aus. Der regenreiche Westen (daher die Bezeichnung Rainy States) ist stark bewaldet und wird durch die Kaskadenkette vom trockenen amerikanischen Osten getrennt. Da die Staaten der Westküste Teil des pazifischen Feuerrings sind, lassen sich enorme vulkanische Aktivitäten verzeichnen. Außerdem treten in diesen Staaten in regelmäßigen Abständen Erdbeben auf.

Eine besonders schöne und legendäre Strecke, die sich auf ihrer gesamten Länge entlang der eindrucksvollen Pazifikküste windet, ist der Highway 1, auch bekannt als CA 1 oder California State Route. Die 1.055 km lange Route führt durch 12 Countys an den schönsten nationalen Küstenabschnitten vorbei und wurde aufgrund dessen zu einem National Scenic Byway erklärt. Einige Streckenabschnitte tragen außerdem Bezeichnungen wie Pacific Coast Highway, Shoreline Highway oder Cabrillo Highway.

Pazifikküste - Kalifornien2

Wer hier nur Wasser und Sandstrände oder zerklüftete Küste vermuten mag, täuscht sich. Vielfältiger und schöner könnte eine Küstenregion wohl kaum sein, als sie hier ist. Angefangen vom Südwesten British Columbias bis hin zum kalifornischen Norden, ist das Landschaftsbild geprägt durch faszinierende kleine Inseln, mystische Fjorde, kolossale Gletscher, üppige Regenwälder, traumhafte Sandstrände, aufragende Berge und von Nebelschleiern durchzogene Wälder. Dank dieser abwechslungsreichen Szenerie, ist auch das Angebot an Freizeitmöglichkeiten entsprechend groß. So kann man auf Vancouver Island Wale oder Gletscherabbrüche beobachten, sich das Schauspiel der in Nebel gehüllten Golden Gate Bridge in San Francisco ansehen, an der nordkalifornischen Küste von Santa Cruz surfen oder die unberührte Natur bei einem Besuch des Crater Lake oder Olympic Nationalparks genießen.

Dass die Staaten der amerikanischen Westküste erst sehr spät von den Europäern besiedelt wurden, sieht und spürt man vor allem in der Natur und den ungetrübten Landschaftsbild: großflächige und unberührte Wälder bilden hier einen sanften Kontrast zur felsigen zerklüfteten Steilküste. Auch kulturell gesehen, ist hier keinesfalls der Einfluss europäischer Siedler zu spüren wie beispielsweise im Osten der USA. Aufgrund dessen sagt man auch, dass die Staaten an der Westküste am amerikanischsten sind.