Das Beste aus dem „Evergreen State“ Washington

13 Tage / 12 Nächte (ca. 2248 Km.)

Das Beste aus dem Evergreen State - Karte

Tag 1: Seattle

Ankunft in Seattle, der pulsierenden Großstadt am pazifischen Ozean. Die wohl bekannteste Metropole des Bundesstaates Washington punktet mit ihren vielen Parks und Grünanlagen, die ihr auch den Beinamen "Emerald City" eingebracht haben. Hier lohnt sich ein Bummel durch das schöne Hafenviertel oder man besucht das Space Needle, um ein großartiges Panorama zu erhalten. Das kulturelle und gastronomische Angebot ist ebenso bemerkenswert wie die einzigartigen Shoppingmöglichkeiten.

Drei Übernachtungen in Seattle.

Tag 2: Seattle

Der heutige Tag kann genutzt werden um die zahlreichen Sehenswürdigkeiten von Seattle zu entdecken: der Pioneer Square, das Experience Music Project (EMP), Chinatown-International District, das Seattle Aquarium, die Waterfront, der Pike Place Market, das Seattle Center und der Space Needle sind dabei nur einige wenige Attraktionen, die einem hier erwarten.

Tag 3: Seattle - Mt. Rainier - Seattle (ca. 305 km)

Gegen Morgen Fahrt zum noch aktiven Vulkan Mount Rainier und anschließender Besuch. Zahlreiche Wanderwege gibt es hier die genutzt werden können, um das herrliche Gebiet mit den schneebedeckten Bergen und blühenden Wildblumenwiesen zu erkunden.

Tag 4: Seattle - Port Angeles Olympic Nationalpark (ca. 290 km)

An diesem Tag heißt es Abschied zu nehmen von Seattle, denn die Fahrt geht heute weiter auf die Olympic Halbinsel um den Olympic Nationalpark zu erkunden, dessen landschaftliche Schönheit vor allem durch die Olympic Mountains geprägt ist. Empfehlenswert ist es, den malerischen Olympic Loop (Highway 101) für eine Fahrt um den Nationalpark zu nutzen. Entscheidet man sich für die Fahrt mit der Fähre von Seattle aus, passiert man die Elliott Bay und gelangt in das pittoreske Kitsap County.

Eine Übernachtung in Port Angeles.

Tag 5: Port Angeles - Lake Quinault, Olympic Nationalpark (ca. 199 km)

Mit dem Olympic National Forest, nimmt der Olympic Nationalpark mehr als 3.700 km² Schutzgebiet ein. Er ist ein Zusammenspiel von ökologischen und geologischen Extremen. Hirsche und Bären gibt es hier in großer Vielzahl und die hiesige Roosevelt-Wapiti Population ist die größte der Welt. Weißkopfseeadler sind am strahlend blauen Himmel zu sehen und Lachse bahnen sich ihren Weg stromaufwärts vom Pazifik. Auf der südwestlichen Seite des Olympic Nationalparks befindet sich der Lake Quinault, ein tiefer, klarer See von besonderer Schönheit.

Zwei Übernachtungen am Lake Quinault.

Tag 6: Olympic Nationalpark

Auch der heutige Tag kann nochmal intensiv dazu genutzt werden, den Olympic Nationalpark mit seinem Facettenreichtum zu entdecken. Am besten bietet sich hierfür eine Wanderung durch die malerischen Landschaften an.

Tag 7: Olympic Nationalpark - Kelso (ca. 299 km)

Der Cranberry Coast Scenic Byway durchquert Washingtons südwestliche Küste. Die Region hier ist reich an Geschichte, Kultur und Tradition. Ursprünglich lebten die Shoalwater Bay Indianer in dieser Gegend, deren Einfluss bis heute unverkennbar ist.

Zwei Übernachtungen in Kelso.

Tag 8: Mt. St. Helens (ca. 189 km)

Heute steht ein Ausflug zum Mount St. Helens National Volcanic Monument auf dem Programm. Dieser Vulkan hatte 1980 zuletzt seinen großen, schweren Ausbruch. Das dadurch zerstörte Gebiet erinnert an eine Mondlandschaft. Auf ausgewiesenen Wegen kann man das Areal erkunden und sieht dabei, wie sich die Natur langsam wieder regeneriert.

Tag 9: Kelso - The Dalles (ca. 197 km)

Am heutigen Tag geht die Fahrt weiter in Richtung The Dalles, entlang des Columbia River auf einer malerischen Landstraße. Vor mehreren Millionen Jahren hat der gewaltige Fluss hier eine Schlucht entstehen lassen, die damals für die Ureinwohner Teil ihres Lebensraumes wahr und heute ein beliebtes Touristenziel ist.

Eine Übernachtung in The Dalles.

Tag 10 The Dalles - Kennewick (ca. 216 km)

Entlang des Columbia River geht es heut nach Kennewick. Man kennt sie auch als "The Heart of Washington Wine Country". Hier befinden sich mehr als 60 Weinkellereien auf engstem Raum. Besucher können einige der preisgekrönten Weine verkosten oder atemberaubende Ausblicke auf die Weinberge genießen.

Eine Übernachtung in Kennewick.

Tag 11: Kennewick - Wenatchee (ca. 311 km)

Auch am heutigen Tag steht die Weinregion im Vordergrund. So bietet es sich an Verkostungen zu machen oder Spaziergänge durch die hübsche Landschaft zu unternehmen. Anschließend Weiterfahrt Richtung Wenatchee. Im Herzen des wundervollen Kittitas Valley gelegen, direkt im Zentrum Washingtons, bietet der historische Distrikt Ellensburgs eine Vielzahl an kulturellen Aktivitäten, eklektischen Shops, Pubs und Restaurants.

Eine Übernachtung in Wenatchee.

Tag 12: Wenatchee - Steven's Pass (Kaskadenkette) - Seattle/Tacoma (ca. 242 km)

Der Stevens Pass Greenway führt von Wenatchee bis nach Everett am Puget Sound. Dabei passiert man auch das Herz der Kaskadenkette und folgt auf dem Great Northern Railway den Spuren der indianischen Ureinwohner. In dieser Gegend kann man auch sehr schön wandern und tolle Ausblicke auf vergletscherte Berggipfel erhalten.

Tag 13: Seattle

Der Morgen kann noch genutzt werden, um eventuell zu shoppen oder ein paar Attraktionen der Stadt zu besichtigen. Anschließend Fahrt zum Flughafen für den Rückflug.

Reise beinhaltet:

- 12 Übernachtungen
- Örtliche Hotelsteuern
- Detaillierter Reiseverlauf
- Reise-Tipps
- Fly Drive Anweisungen
- Karten und Broschüren

Reisetermine / Preise:

Auf Anfrage

Weitere Informationen

Vorname, Nachname: *
Straße, Hausnummer: *
Plz. / Ort: *
Telefon: *
Email: *