Der majestätische Nordwesten

15 Tage / 14 Nächte (2207 Km.)

Majestätischer Nordwesten der USA - Karte

Tag 1: Seattle

Ankunft in Seattle und Transfer zum Hotel im Herzen der "Emerald City". Die zentrale Downtown zieht sich von der Waterfront mit dem Pioneer Square und Belltown bis zum International District. Der Pike Place Market ist ein guter Ausgangspunkt für einen Besuch in Seattle. Hier kann man in einen riesigen Open-Air Basar mit Essen, Blumen und Straßenmusikern eintauchen. Man findet dort außerdem hunderte Läden und Händler die fangfrischen Fisch, selbstgemachten Käse, Souvenirs und viel mehr anbieten. Von dort aus kann man die Waterfront erkunden mit ihren Shops, Restaurants und den vielen von Meeresfrüchten inspirierten Menüs.

Zwei Übernachtungen in Seattle.

Tag 2: Seattle

Der Tag beginnt heute ganz harmonisch mit Blick auf die Eliott Bay und die Olympic Mountains. In der Nähe befindet sich das Seattle Center, wo man mit einem Aufzug auf die 520 Fuß hohe Aussichtsplattform des Space Needle gelangt. Man kann Museen erkunden oder den "Chihuly Garden and Glass" besucht, wo die größte Sammlung an Chihuly Kunst zu finden ist. Am Abend bietet sich eine Dinner Cruise bei Sonnenuntergang entlang des Puget Sound an oder man fährt zum Tillicum Village um einen Einblick in das Leben der amerikanischen Ureinwohner zu erhalten und ein traditionelles "Salmon Dinner" zu genießen.

Tag 3: Seattle - Olympic Halbinsel/Lake Crescent (ca. 168 km)

Umgeben vom Pazifik, dem Hood Canal und dem Strait of Juan de Fuca wird die Olympic Halbinsel von den gleichnamigen Olympic Mountains begrenzt. Der Olympic Nationalpark wurde von der UNESCO als ein Weltnaturerbe und Internationales Biosphärenreservat ausgewiesen, und macht den Großteil dieser Halbinsel mit seinen Regenwäldern, der Bergregion und der wilden Küste aus. Am Morgen Fahrt über die Hood Canal Brücke um auf die Halbinsel zu gelangen und kurzer Abstecher nach Port Townsend, ein Ort, der bekannt ist für seine viktorianische Architektur, die Kunstgalerien und Weinbars. Dann geht es weiter zum Dungeness Spit, Wildreservat, das besonders für seine Vielzahl an Vogelspezies bekannt ist. Alternativ kann man auch Hurricane Ridge besuchen, das zahlreiche Wanderwege zu bieten hat, von denen aus man einzigartige Ausblicke auf die schneebedeckten Berge, die Küste und die Gletscher erhält. Weiter geht es zu den Ufern des Lake Crescent. Viele behaupten, dass dieser der schönste See in den Vereinigten Staaten sei. Die Ausblicke hier erinnern sehr an die Alpen.

Eine Übernachtung am Lake Crescent.

Tag 4: Lake Crescent - Lake Quinault (ca. 162 km)

Am Morgen Abfahrt nach Sol duc Hot Springs mit seinen heißen Quellen. Anschließend Weiterfahrt in die Ortschaft Forks wo die Twilight Filme gedreht wurden und später Ankunft im Quinault Regenwald. Es bietet sich anschließend eine Rundfahrt um den Lake Quinault (ca. 48 km) an um großartige Ausblicke auf üppige Wälder und fantastische Berge zu erhalten.

Eine Übernachtung am Lake Quinault.

Tag 5: Lake Quinault - Astoria - Dundee (ca. 361 km)

Heute ist die Hauptattraktion des Tages die Fahrt fom Lake Quinault entlang des Highway 101 über den Columbia River nach Astoria, die älteste Siedlung westlich der Rockies. Während des Aufenthaltes in Astoria kann man die Astoria Column mit einer Höhe von mehr als 120 Fuß besteigen, die sich im John Jacob Astor Park, 600 Fuß über der Stadt befindet. Anschließend geht es weiter in die Weinregion Oregons.

Zwei Übernachtungen in Dundee.

Tag 6: Dundee Weinregion

Heute hat man die Gelegenheit das malerische Weingebiet zu entdecken, Weingüter zu besuchen und eventuell Verkostungen zu machen. Viele Weingüter bieten auch Wandertouren oder geführte Touren an. Zudem hat von den meisten einen grandiosen Ausblick auf das blühende Tal und die Weinberge.

Tag 7: Dundee - Newport (ca. 140 km)

Kurze Fahrt entlang der Küste nach Newport, das besonders durch seine weißen Sandstrände beeindruckt. Man kann hier die einzigartige Schönheit des Cobble Beach, die Dünen von South Beach, die Kunst und Geschichte von Nye Beach entdecken oder man beobachtet Orca Wale am Agate Beach. Ebenso lohnenswert ist eine Besichtigung der kleinen Künstlergemeinde. In den vielen Galerien und Museen liegt der Fokus vor allem auf der Geschichte dieser Region.

Eine Übernachtung in Newport.

Tag 8: Newport - Eugene (ca. 160 km)

Eugene befindet sich in eindrucksvoller Lage inmitten des Willamette Valley und am malerischen Willamette River. Der Nachmittag kann genutzt werden um die Highlights der Stadt zu erkunden, wie beispielsweise das Tiffany Building. Eugene trägt auch den Spitznamen "Brewgene". Dieser Name kommt nicht von ungefähr, denn sie ist für ihre vielen Brauereien bekannt. Am Abend lohnt sich deshalb ein Besuch im Pub oder Brauereitour, die von vielen Braumeistern angeboten wird.

Eine Übernachtung in Eugene.

Tag 9: Eugene - Grants Pass (ca. 222 km)

Grants Pass ist in erster Linie bekannt für seinen Rogue River und die Wildwasserabenteuer die man hier erleben kann. Es gibt viele Anbieter vor Ort, die ein solches Erlebnis ermöglichen. Man sollte es außerdem nicht verpassen, das Oregon Caves National Monunment zu besuchen. Sie ist eine der wenigen Marmorhöhlen auf dieser Welt.

Eine Übernachtung in Grants Pass.

Tag 10: Grants Pass - Crater Lake - Sunriver (ca. 328 km)

Am Morgen Abfahrt nach Crater Lake. Mit einer Tiefe von 592 m, ist er der tiefste See der USA und der neunttiefste der Welt. Der Park ist das ganze Jahr über geöffnet aber der Zugang im Winter ist dennoch begrenzt. Es bietet sich hier an auf dem Cleetwood Trail zu wandern oder eine Rundfahrt um den See für tolle Fotomotive zu unternehmen.

Eine Übernachtung in Sunriver.

Tag 11: Sunriver - Portland (ca. 287 km)

Heute geht die Fahrt morgens weiter Richtung Portland. Sie ist die größte Stadt Oregons und bekannt für ihre zahlreichen Parks und Grünflächen. Ein absolutes Muss, ist hier ein Besuch des Washington Park. Sehr empfehlenswert ist ebenfalls ein Spaziergang durch den Japanischen Garten, den International Rose Test Garden und ein Besuch im Hoyt Arboretum um ausschweifende Blicke auf die Stadt und die Kaskadenkette zu erhalten.

Zwei Übernachtungen in Portland.

Tag 12: Portland

Der Morgen kann genutzt werden um entlang des Willamette River zu schlendern und eventuell "The Portland" zu sehen, ein altes Dampfschiff, das noch immer in Betrieb ist. anschließend kann man asiatische und indianische Kunst im Portland Art Museum besichtigen, oder durch die North Park Blocks im Pearl District spazieren gehen. Lohnenswert ist eine Brauereitour mit dem Fahrrad, um einige der besten Brauereien, Bars, Restaurants und lokale Hotspots der Stadt zu entdecken.

Tag 13: Portland - Mt. Rainier (ca. 221 km)

Weiterfahrt zum Mt. Rainiert am heutigen Morgen. Der 4.392 m hohe Berg ist eines der landschaftlichen Highlights Washingtons und ein immer noch aktiver Vulkan. Am Nachmittag ist Zeit um während einer Wanderung die schönen Wälder, Seen, von Wildblumen übersäten Wiesen und Gletscher zu entdecken.

Eine Übernachtung am Mt. Rainier.

Tag 14: Mt. Rainier - Snoqualmie (ca. 113 km)

Nach einer morgendlichen Wanderung Fahrt in nördlicher Richtung zum Boeing Werk und dem Future of Flight Aviation Center. Hier bietet sich eine Werksbesichtigung und ein Museumsbesuch an. Weiterfahrt zu den eindrucksvollen Snoqualmie Falls. Die Unterkunft für die heutige letzte Nacht befindet sich direkt bei diesen imposanten Wasserfällen.

Eine Übernachtung in Snoqualmie.

Tag 15: Snoqualmie - Seattle (ca. 45 km)

Am Morgen Frühstück in der Lodge und eventuell Aufenthalt im Spa. Anschließend Rückfahrt nach Seattle zum Flughafen für den Rückflug.

Reise beinhaltet:

- 14 Übernachtungen
- Steuern
- Fly Drive Anweisungen
- Informationspaket bei Ankunft im Hotel

Reisetermine / Preise (pro Zimmer):

EZ / DZ
28.06.2014 - 27.08.2014 2.930,00 €
28.08.2014 - 23.09.2014          2.660.00 €    

Weitere Informationen

Vorname, Nachname: *
Straße, Hausnummer: *
Plz. / Ort: *
Telefon: *
Email: *